Svenja & Sebastian

Bereits Ende August durfte ich Svenja & Sebastian am Tag ihrer kirchlichen Trauung in Fulda fotografisch begleiten. Schon lange schwirrte in meinem Kopf der Gedanke herum, ein After-Wedding-Shooting in den Bergen zu planen. Beide waren sofort Feuer und Flamme, sodass ich direkt anfing zu planen. 

Schließlich fuhren wir zusammen für 2 Tage nach Bayern in die Nähe von Garmisch, wo wir uns zunächst diverse Spots angeschaut haben. 

Am nächsten Tag trafen wir uns dann am Heiterwanger See mit Alexandra und Marius. 

Marius hatte ich drei Wochen zuvor von dem Projekt erzählt. Seine Idee war es zusammen mit Alexandra ein Video von dem Shooting und den Momenten zu drehen. 

Zu fünft verbrachten wir den ganzen Tag an vier verschiedenen Spots. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hat es sich definitiv gelohnt. Ich bin einfach immer noch geflasht von dem besonderen Tag mit tollen Menschen. Ich kann einfach nur DANKE sagen. Danke das ihr den Tag so wunderbar gemacht habt. 

 

 

Kübra & Kevin

Hochzeitsreportage

Ende April durfte ich die Hochzeit von Kevin & Kübra begleiten. Bereits 2015 durfte ich die Hochzeit von Kevins Bruder Mario begleiten. Beide kenne ich schon mehrere Jahre, was natürlich ein gewisses Vertrauen mit sich bringt.

Die Feier fand in Butzbach statt. Zuvor haben wir die Zeit für das Brautpaarshooting in Gießen genutzt.

 

Vielen Dank für euer Vertrauen. Es war eine tolle Hochzeit!

Island - Die Insel aus Feuer und Eis

Island, die Insel aus Feuer und Eis. 2015 war schon alles gebucht, jedoch konnten wir die Reise nicht antreten. Eine Operation im Knie machte mir einen Strich durch die Rechnung. Anstatt 7 Tage Island zu bereisen, durfte ich 8 Wochen mit Krücken laufen.

Für mich war jedoch klar, dass ich wieder buchen werde und zwar so schnell wie möglich.

Am 29.05.2016 starten wir schließlich vom Flughafen Frankfurt nach Keflavik. Für den Flug haben wir pro Person 315 € bezahlt. Man kann zwar günstiger von Düsseldorf oder Köln (Bonn) fliegen, aber wir wollten uns die Fahrerei sparen.

Von Keflavik aus fuhren wir mit unserem Mietwagen mitten in der Nacht zu unserer Unterkunft, ca. 5 km westlich von der Stadt Selfoss. Man darf sich aber nicht täuschen lassen. Mitten in der Nacht klingt übertrieben, da es in Island im Sommer nicht dunkel wird.

Wir verbrachten insgesamt 9 Nächte in der Unterkunkft, gebucht über Airbnb. Wer nach Island reist, sollte sich vorher unbedingt bei Airbnb registrieren, da es auf der Insel sehr verbreitet ist und es im Vergleich zu den Hotels viel günstiger ist.

Wir hatten uns vorher bei verschiedenen Blogs und Webseiten informiert. Eine Seite möchte ich besonders hervorheben. Die Seite von Andreas Hohmann www.reisewut.com

Andreas hat sich die Mühe gemacht die interessantesten Spots in Island entlang der der Ringstraße per GPS Koordinaten in einer Google Maps Karte zu markieren. Anhand dieser Punkte haben wir unsere Reise geplant. Da ich vor Ort mobiles Internet hatte, konnte man auch schnell mal die Karte öffnen und weitere Spots in der Gegend suchen. Wer nach Island reist, sollte unbedingt die Seite von Andreas Hohmann im Hinterkopf behalten.

Die ersten Tage in Island konnten wir gar nicht genug bekommen. Am dritten Tag starteten wir morgens um 11 Uhr. Unser Trip endete genau 24 Stunden später. Entlang der Ringstraße im Süden Island konnten wir nicht genug bekommen. An diesem Tag fuhren wir insgsamt 900 km bis nach Höfn und zurück. Aber es hat sich gelohnt. Die Eindrücke, die im Kopf bleiben sind überwätigend. Kein Bild oder Video der Welt kann das wiedergeben, was man mit den eigenen Augen sieht. Diese Erinnerungen bleiben einem bis zum Lebensende im Kopf. Rauschende Wasserfälle, sprudelnde Geysire oder Eisblöcke die abbrechen. Island bietet alles, was die Welt zu bieten hat.

Die meiste Zeit verbrachten wir um Süden Islands. Hier gibt es die meisten Spots. Übrigens sollte man sich überlegen, ob man nicht vielleicht eher nachts die Insel erkundet. Tagsüber sind viele Spots sehr überlaufen, sodass man die Faszination meiner Meinung nach nicht so genießen kann. Wer wie wir zum Fotografieren in Island ist, sollte auf alle Fälle nachts reisen. Dann hat man auch nicht so viel zu retuschieren :).

 

1 Tag verbrachten wir auf der Halbinsel Snaefellsnes, im Westen Islands und einen weiteren in Husavik. Auf der Insel Snaefellsnes konnte ich einen meiner Lieblingsspots fotografieren, den Berg Kirkjufell. Leider waren wir etwas zu früh da und die Müdigkeit war enorm, sodass wir den Sonnenuntergang leider nicht einfangen konnten. Ich finde es hat sich dennnoch gelohnt. Es ist eins meiner Lieblingsbilder, wenn nichts sograr mein Lieblingsbild.

In den 10 Tagen fuhren wir insgesamt 4000 km. 4000 km die sich gelohnt haben. Diese Reise war sicherlich eine der schönsten Reisen, die ich bisher erleben durfte.

Mit meiner Drohne habe ich versucht die Insel aus einer anderen Perspektive einzufangen und festzuhalten. Das Video findet ihr unter dem Link. Island Video

 

Ich möchte mich am Ende nochmal bei Thomas und Sven bedanken, mit denen ich die 10 Tage unterwegs war. Es war echt ein geiler Urlaub Jungs!

1 Kommentare

Fotoworkshop -Einsteiger/ Fortgeschrittene

Am 13.03.2016 findet ein neuer Fotoworkshop für Einsteiger und Fortgeschrittene statt.

 

Wann:  Sonntag, 13.03.2016; 13:00 Uhr -21:00 Uhr

 

Wo: Frankfurt am Main

 

Zielgruppe: Der Fotoworkshop richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene. Die Kamera muss per manuellen Einstellungen zu bedienen sein.

 

 

Gestartet wird mit einem kleinen Theorieteil. Dort werden wir einige Basics besprechen, bevor wir in die Stadt fahren, um den zuvor gelernten Part dort umzusetzen. An dem Tag findet in Frankfurt die Luminale statt. Eine der größten Lichtershows Europas. Somit haben wir neben der Skyline super Spots, die wir zusammen fotografisch festhalten können.

 

Anschließend werden wir die Bilder besprechen und einige davon bearbeiten.

 

Was braucht ihr?

 

  • Spiegelreflexkamera oder Systemkamera
  • Stativ
  • eventuell Laptop für Bildbearbeitung
  • Lightroom (Test-Version reicht aus)

 

Kosten:  75 € inklusive (U-Bahn Ticket, Snack und Getränke)

 

 

Jetzt direkt auf SHOP klicken und BUCHEN!

 

 

 

 

0 Kommentare

Sandy

Ende Oktober war Sandy aus Barcelona in Frankfurt. Schon oft hatten wir geplant mal zusammen zu shooten, hat allerdings zeitlich nie gepasst. Jetzt war es endlich soweit. Seht selbst was entstanden ist.

Im Januar fliege ich übrigens zu ihr nach Barcelona.

0 Kommentare